4 Alternativen zur traditionellen Personalberatung

Bei Personalberatungen handelt es sich um externe Organisationen, die Unternehmen oder Recruiter bei der Suche nach Fachkräften unterstützen. Obwohl diese ein fixer Bestandteil der Recruitingwelt sind, so schränken Unternehmen, die sich ausschließlich auf Personalberatung verlassen, ihre Suche nach potenziellen Mitarbeitern massiv ein. Abgesehen davon, kann man den Einsatz von Personalagenturen als einen Luxus mit beträchtlichen Kosten bezeichnen, der für Klein- und Mittelbetriebe oft nicht leistbar ist.

Für diejenigen, die sich den Luxus nicht leisten können oder wollen, gibt es zum Glück kosteneffizientere Lösungen, die genauso effektiv sind – wenn nicht sogar effektiver. Jede hier vorgestellte Alternative zu Personalberatungen hat ihre persönlichen Stärken und könnte sich vor allem in Kombination mit einer anderen als die ideale Rekrutierungsstrategie für dein Unternehmen entpuppen.

Hier ein Überblick der vier effektivsten Alternativen zur Personalberatung:

1. Nischen-Jobbörsen statt Personalberatung

Nischen-Jobbörsen sind auf spezielle Branchen ausgelegte Jobportale, die ganz konkretes Fachpersonal anvisieren. Recruiter können ihre Vakanzen unmittelbar den Jobsuchenden präsentieren, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit großes Interesse daran haben. Der geringe  Streuverlust jedes einzelnen Jobs erspart enorm viel Zeit bei der Suche nach passenden Mitarbeitern und ist obendrein besonders beliebt bei Jobsuchenden.

2. Aktives Social-Recruiting anstelle von Personalberatungen

Social Media ist ein fixer Bestandteil unseres Lebens und sollte auch längst Einzug in die Unternehmenswelt gefunden haben. Social Media bietet uns neue, innovative Verfahren im Sales- , Marketing-  und Personalbereich, die uns mittels wechselseitiger Online-Kommunikation bedeutende Interaktionen mit potenziellen Bewerbern oder bestehenden Kunden verschafft. Einige Vorteile des Social-Recruitings sind die einfache Verbreitung von Jobs, der geringe Kostenaufwand sowie die zielgerichtete Kandidatensuche, die mühelos analysiert und verfolgt werden kann.

3. Gezieltes Hochschulmarketing statt Personalberatung

Ein regelmäßiger Besuch an Universitäten und Hochschulen bietet die Möglichkeit, passende Fachkräfte so früh wie möglich anzusprechen und zu erreichen. Stipendien oder Praktikumsangebote sind erfolgversprechende Mittel zur Gewinnung leistungsstarker Studenten. Der direkte Austausch zwischen Unternehmen und Top-Talenten ist nur einer der vielen Vorteile des Hochschulmarketings.

4. Persönliche Mitarbeiter-Empfehlungen statt Personalberatung

Im Recruiting haben sich Mitarbeiter-Empfehlungen aufgrund ihrer Effizienz und Beständigkeit zu einer der beliebtesten Anwerbungsmethoden etablieren können. Mitarbeiter kennen die Werte, Normen und Ansprüche des Unternehmens besser als jeder andere und können auf diese Weise potentielle Kandidaten optimal auf ihre Qualifikationen prüfen. Gleichzeitig können sie als glaubwürdiger Unternehmensbotschafter unsichere Kandidaten für offene Stellen überzeugen.

Um zu erfahren, wie du Mitarbeiterempfehlungen, Social Recruiting und Hochschulmarketing kombinieren und in deinen stärksten Recruiting-Kanal verwandeln kannst, buche deinen Platz in unserem täglichen Live-Webinare oder besuche uns auf firstbird.com.

Kennst du weitere Alternativen zu herkömmlichen Recruiting-Methoden wie der Personalberatung? Wir freuen uns über deinen Input im Kommentarfeld!

 

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Proudly powered by WordPress | Theme: Baskerville 2 by Anders Noren.

Up ↑