6 Tipps zum Aufbau eines Talentpools

Der Aufbau eines erfolgversprechenden Talentpools bildet die Grundlage dafür, potentielle und qualifizierte Mitarbeiter einfach zu finden und einzustellen. Es gibt Millionen aktive Jobsuchende weltweit, doch die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kandidat genau die Kriterien erfüllt, die in diesem Moment gesucht werden, ist sehr gering.

Ein Talentpool verschafft genau hier Abhilfe: im Falle einer Kündigung kann jeder einzelne Mitarbeiter eines Unternehmens, effektiv und rasch ersetzt werden. Ein Talentpool ist ein solider Notfallplan, da jeder, der in dieser Datenbank aufgenommen wurde, auch tatsächlich das Potenzial als zukünftiger Mitarbeiter des Unternehmens hat. Der Kontakt wurde aufgebaut, die Fähigkeiten, Referenzen und Kompetenzen bereits geprüft. Darüber hinaus weiß das Unternehmen, dass sie nicht nur qualifiziert sind, sondern auch Interesse am Unternehmen haben.

Und hier die Tipps zum Aufbau eines Talentpools:

1. Bewerber

Es gibt immer wieder Bewerber, die erst an einer der letzten Hürden im Auswahlprozess gescheitert sind. Diese Kandidaten könnten abermals geprüft werden, da sie eventuell dem Anforderungsprofil der neuen Stelle eher entsprechen als der letzten.

2. Praktika

Ein Praktikantenprogramm innerhalb einer Firma ist für Studenten und Unternehmen von Vorteil. Während die Studenten einen ersten Einblick in die Arbeitswelt bekommen, erhalten Unternehmen die Chance, das Potenzial der Praktikanten für eine gemeinsame Zukunft zu erkennen. Das Consulting-Unternehmen zeb bewertet sein internes Praktikantenprogramm als eine der besten Quellen für zukünftige Mitarbeiter.

3. Social-Recruiting

Soziale Netzwerke, wie zum Beispiel Facebook, Twitter oder LinkedIn, ermöglichen Unternehmen Online-Interaktion mit potentiellen Bewerbern und können so über moderne Wege, neue Mitglieder für ihren Talentpool finden. Mittels digitalen Mitarbeiter-Empfehlungsprogrammen können Jobs von Mitarbeitern mit dem gesamten Netzwerk in speziellen Gruppen geteilt werden. Kandidaten, die sich über Social-Media-Links bewerben, können auch direkt im Talentpool gespeichert werden.

4. Informelles Netzwerken

Eine weitere Gelegenheit den Talentpool auszubauen sind Konferenzen, Seminare, Messen oder der regelmäßige Kontakt zu Universitäten. Talente können entweder direkt kontaktiert und auf ihr Interesse angesprochen werden oder es wird mittels Hochschulmarketing ein langfristiges informelles Netzwerk aufgebaut, das nach und nach die Anzahl zukünftiger Mitarbeiter im Talentpool steigert.

5. Mitarbeiter

Die beste Unterstützung bei der Rekrutierung neuer Teammitglieder bieten immer noch die bestehenden Mitarbeiter. Das Konzept der Mitarbeiter-Empfehlungen funktioniert deshalb, weil es keine besseren Unternehmensbotschafter gibt, als die eigenen Angestellten. Sie kennen die Unternehmenskultur und haben die Fähigkeit, passende Kandidaten mit offenen Stellen zusammenzuführen.

6. Verwaltung

Eine Recruiting Software wie Firstbird unterstützt Unternehmen beim Aufbau, bei der Verwaltung und Pflege eines effektiven Talentpools. Interaktionen mit den Mitgliedern des Talentpools sollten mindestens alle drei Monate initiiert werden. Eine einseitige Kommunikation kann vorgebeugt werden, indem zusätzlich zu Jobangeboten, ein Geburtstagsgruß oder eine Einladung zu einer Betriebsbesichtigung geschickt werden. Unternehmen die den Kontakt mit Kandidaten aktiv aufrecht erhalten, heben sich von der Masse ab und hinterlassen einen bleibenden Eindruck.

Suchst du nach Möglichkeiten deinen Rekrutierungsprozess zu optimieren? Mehr Infos dazu findest du auf unserer Website oder im Live-Webinar.  

 

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Proudly powered by WordPress | Theme: Baskerville 2 by Anders Noren.

Up ↑